Willkommen im Kirsten Kjær Museum

Besuchen sie unsere Facebook-Seite

GPS: N 57.075606/ E 8.957754

Als privates Kunstmuseum beherbergt das Kirsten Kjær Museum eine riesige Sammlung von Gemälden und Zeichnungen der dänischen Künstlerin Kirsten Kjær (1893-1985). Der Großteil der Sammlung besteht aus Porträts von bekannten und weniger bekannten Persönlichkeiten.

In den sieben Seitengalerien des Museums finden darüberhinaus wechselnde Austellungen dänischer und internationaler Künstler statt. Weiterhin sind mehr oder weniger permanente Ausstellungen der dem Museum verbundenen „Hauskünstler“ zu finden. Es sind zwei bis drei Künstlerwohnungen, ein Gästehaus sowie Werkstätten für Grafik und Skulptur (Bronzeguss) vorhanden. In den weitläufigen Außenanlagen ist reichlich Platz für Skulpturausstellungen.

Öffnungszeiten: 28. März bis 31. Oktober: täglich von 11:00 – 17:00. Von November bis März: Nur nach vorheriger Anmeldung.
Eintritt: sie bestimmen selbst, was ihnen der Besuch dieser einmaligen Institution wert ist; Spenden sind immer gerne gesehen.

Es ist eine Cafeteria mit Kaffee, Tee und Kuchen vorhanden. Keine warmen Mahlzeiten. Besucher können ihre mitgebrachten Esswaren in der Cafeteria oder im Garten des Museums verzehren.
Das Museum in einem alten, renovierten Bauernhaus wurde am 15. Mai 1981 auf private Initiative hin eröffnet. Kirsten Kjær selbst verbrachte die letzten Sommer ihres Lebens auf dem Nachbargrundstück ihres „Neffen“ Harald Fuglsang und dessen Lebensgefährten John Anderson. Sie stammte ursprünglich aus dem nahegelegenen Vester Thorup.
Seit den bescheidenen Anfängen hat das Kirsten Kjær Museum sich zu einem arbeitenden Kunst-Center entwickelt, mit Kursusangeboten, Konzerten und Kammermusiktagen. Die jährliche Besucherzahl liegt bei etwa 16.000.